Taxi fahren in Japan

Taxi fahren in Japan: Infos und Tipps für Reisende

0 Shares
0
0
0
0
0
0

Japan ist ein faszinierendes Land mit einer reichen Kultur und atemberaubenden Sehenswürdigkeiten. Während der Besuch der berühmten Städte wie Tokyo, Kyoto und Osaka oft auf der Reiseagenda steht, kann das Taxi fahren in Japan eine äußerst bequeme und zeitsparende Möglichkeit sein, um die Schönheit des Landes zu erkunden.

Im Grunde genommen ist das Taxi fahren, fast genauso wie in Deutschland, Österreich oder Schweiz. Dennoch gibt es kleine Unterschiede die du beachten solltest. In diesem Blogartikel werde ich dir wertvolle Tipps und Informationen zum Taxi fahren in Japan geben, damit deine Reise so reibungslos wie möglich verläuft.

Weitere Beiträge die dich interessieren könnten:

Wie erkennt man ein Taxi in Japan?

Taxis in Japan sind in der Regel einheitlich schwarz oder weiß mit farbigen Streifen und gut gepflegt. Sie haben ein Taxi-Zeichen auf dem Dach mit einem beleuchteten Zeichen, das anzeigt, ob das Taxi verfügbar “空車” ist (rotes Licht) oder nicht “賃走” (grünes Licht). Du kannst auch Taxis an den Taxiständen finden, die oft in der Nähe von Bahnhöfen, Flughäfen und touristischen Gebieten liegen.

Übrigens musst du nicht die Tür vom Auto aufmachen/zumachen, alle Taxis in Japan haben eine automatische Tür die sich öffnet/schließt.

Taxistandorte und Taxiruf

Es gibt viele Taxistandorte in Japan, aber wenn du ein Taxi an einem bestimmten Ort benötigst, kannst du auch ein Taxi über dein Hotel, eine Taxi-App (nur mit japanischer Handynummer) oder selbst telefonisch* bestellen. Auch manche Konbinis in der Nähe von Sehenswürdigkeiten, können ein Taxi für dich bestellen.

Die meisten Fahrer verstehen allerdings nur Japanisch, daher ist es hilfreich, die Adresse oder den Namen deines Ziels auf Japanisch zu haben.

*Hinweis: gebt auf Google Maps das Wort タクシー ein, dann zeigt es dir alle Taxibüros in der Umgebung an.

Tarife und Bezahlung

Die Taxitarife in Japan können teuer sein, daher ist es wichtig, sich im Voraus über die ungefähren Kosten im Klaren zu sein. Die Tarife variieren je nach Stadt, aber es gibt in der Regel einen Grundtarif (zwischen 400 und 750 Yen), der zuerst auf der Anzeige erscheint, und zusätzliche Gebühren für Entfernungen und Wartezeiten. Bargeld ist die bevorzugte Zahlungsmethode, aber in größeren Städten akzeptieren einige Taxis auch Kreditkarten, Suica/Pasmo oder Paypay.

Übrigens übergibst du niemals das Geld direkt dem Taxifahrer, sondern platzierst es in die Schale zwischen den zwei Sitzen.

Trinkgeld geben in Japan

In Japan ist es unüblich, Trinkgeld zu geben. Die meisten Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, und es kann sogar als unhöflich angesehen werden. Ein einfaches “Arigatou gozaimasu” (Vielen Dank) ist jedoch eine höfliche Geste der Anerkennung für guten Service.

Sicherheit und Sauberkeit

Taxifahrer sind stolz auf ihren Beruf und auf ihr Auto, deswegen sind die Autos besonders bekannt für ihre Sauberkeit und Sicherheit. Dabei sind die Fahrer in der Regel höflich und professionell.

Die meisten Taxis verfügen über Sicherheitsgurte, und es ist obligatorisch, sie zu verwenden. Beachte jedoch, dass das Rauchen in Taxis in Japan fast überall verboten ist.

Sprachbarrieren

Die meisten Taxifahrer in Japan sprechen kein Englisch, daher ist es hilfreich, einige grundlegende japanische Phrasen oder Schriftzeichen zu kennen. Zudem ist es nützlich die Visitenkarte von deinem Hotel immer mit dabei zu haben. Ansonsten kannst du Google Übersetzer benutzen.

Weiter Blogs über Taxi fahren in Japan:

0 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like