In Japan Working Holiday? Worauf wartest du eigentlich noch!

 

Tokyo_Tower

 

 

In Japan Working Holiday zu machen ist ein großer Schritt und vielleicht bist du noch unsicher und zögerst es wirklich zu tun. Dann lies dir meinen Beitrag durch den ich für dich geschrieben habe! Denn ich kann aus Erfahrung sagen das deine Sorgen total unbegründet sind und das in Japan Working Holiday zu machen etwas ganz besonderes ist.

 

„Der Frosch im Brunnen weiß nichts vom großen Meer.“ – „井の中の蛙、大海を知らず。“ -„I no naka no kawazu, taikai o shirazu.“

 

Was geht dir durch den Kopf wenn du dieses japanische Sprichwort liest?

Kommt es dir nicht auch so vor als wärst du dieser Frosch? 

Unwissend und nichts ahnend von der Welt?

Dieses Gefühl passt dir gar nicht und du möchtest etwas daran ändern?

 

 

Wenn du mit Ja geantwortet hast, Super! Lies weiter!

 

Wenn du mit Nein geantwortet hast, lies trotzdem weiter. Vielleicht merkst du einfach noch nicht was dir entgeht. 😉

 

 

 

Du interessierst dich für Japan und möchtest dieses Land erkunden?

Das Land, die Leute und die Kultur kennenlernen?

Du möchtest auch die Sprache lernen und internationale Freundschaften schließen?

 

 

 

 

Wieder mit Ja geantwortet?

 

Dann ist das Work and Travel genau Richtig für dich!

 

 

Das Work and Travel ist gerade für junge Menschen eine tolle Möglichkeit andere Länder und Kulturen kennenzulernen und Internationale Kontakte sowie Freundschaften zu knüpfen.

Vor allem aber auch, und dass ist das wichtigste, es ist eine Möglichkeit dich besser kennenzulernen.

Du wirst durch ein Work and Travel auch endlich wissen was dir Spaß und Freude bereitet.

Es hilft dir auch bessere Berufschancen in der Zukunft zu haben.

Vor allem wirst du wissen was du in deiner weiteren Zukunft arbeiten willst und was nicht.

 

 

Aber der Erste Schritt ist nicht die Beantragung des Working Holiday Visums.

 

Sondern es ist die Entscheidung, diesen Weg zu gehen. Die Entscheidung für einen neuen Schritt in das Ungewisse.

Keiner weiß was geschehen wird und wie es kommt.

Aber wenn du es nicht probierst, wirst du es vielleicht bereuen.

 

 

Es gibt keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken und Angst zu haben.

 

 

Wahrscheinlich wird die Angst der größte Grund sein warum du noch immer Daheim sitzt und das Gefühl der Melancholie nicht abschütteln kannst.

Ist ja auch Verständlich, das ungewisse lauert überall. Fragen wie…

 

 

  • …finde ich Arbeit in Japan?
  • …kann ich die Sprachbarriere überwinden?
  • …habe ich die Ausdauer dafür?
  • …schaff ich es finanziell?
  • …finde ich überhaupt Freunde?
  • …kann ich mich in die Gesellschaft einfügen?

 

 

… und noch viele weitere gehen dir momentan durch den Kopf.

 

 

Das ist aber nicht weiter schlimm und kein Grund sich nicht dafür zu entschließen.

Selbst mir gehen diese Fragen durch den Kopf. ( Meine größte Angst ist mich zu verlaufen 🙂 )

Wahrscheinlich jedem anderen auch der vor dieser Entscheidung steht.

So ist das nun mal, die Angst ist ein ständiger Begleiter. Sie wird dich und mich immer begleiten.

 

 

Beeinflussen darfst du dich davon aber nicht, denn das Leben ist viel zu kurz.

 

Verschwende nicht deine Zeit sondern genieße das Leben im Hier und Jetzt.

Du denkst jetzt mit ziemlicher Sicherheit. „Was kommt die hier mir jetzt mit so einen blöden Spruch über das Leben.“

 

Volltreffer?

 

Tja, ich komm dir mit so einem Spruch weil du hier immer noch sitzt und liest anstatt das du endlich etwas unternimmst.

 

Du musst erst Vorbereitung treffen und alles klären?

 

Natürlich! Aber dann tue es auch wirklich.

 

 

Ruh dich nicht auf deinen Lorbeeren aus, denn das wäre mir beinahe passiert!

Denk bloß nicht an so was wie „Ich hab ja noch ein paar Jahre Zeit.“ oder „Ich muss das Geld erst noch zusammen kriegen.“

Klar, wenn du erst 18 Jahre alt bist hast du noch gute 12 Jahre Zeit aber was nützt es dir wenn du erst mit 30 fliegst?

Je länger du wartest, desto mehr wankt deine Entscheidung und du wirst dich eher für das Nicht machen entscheiden.

 

Das Leben hat nun mal keinen Stand-by Schalter. In dieser Zeit kann so viel geschehen.

 

Du findest einen gut bezahlten Job der dir Spaß macht. Du ziehst aus und findest eine gute Wohnung mit jemanden der an deiner Seite ist.

Damit möchte ich jetzt nicht sagen das dass Gründe sind die dich daran hindern.

 

Es macht nur die Entscheidung nicht einfacher.

 

Du zauderst und wägst ab ob du alles für ein Jahr hinter dir lassen kannst.

 

 

Vor allem Personen die man liebt, auch die Familie meine ich, für ein Jahr zu verlassen macht alles noch schwerer als es eh schon ist.

 

Hier will ich dir sagen das ich dir keinen guten Rat geben kann, denn ich hatte in dieser Zeit keine Beziehung und ich war froh darum.

Ich wollte nicht auf Japan verzichten. Ich kann dir nur so viel sagen, wenn du wirklich diese Person liebst und diese Person dich auch, dann unterstützt ihr euch gegenseitig eure Träume zu verwirklichen.

Es gibt genug Möglichkeiten euch wieder zusehen. Hier darf ich optimistisch sein 😉 du wirst ihn schon davon überzeugen können warum Japan ein tolles Land ist.

 

 

Auch die Familie lässt dich zögern. Ein Jahr ist eine lange Zeit. Dann auch noch von der Familie getrennt zu sein macht es nicht gerade einfach.

Die Familie hat Angst um dich. Fern in einem anderen Land, ist das ja auch verständlich.

Durch unterschiedliche Zeitzonen gestaltet sich es schwer regelmäßigen Kontakt mit der Familie zu haben.

Vor allem deine Eltern werden Angst um dich haben, es wird ihnen schwer fallen das eigene Kind gehen zu lassen. Wir müssen unseren eigenen Weg gehen. Selber Fehler machen und daran wachsen.

Den Fehler sich ihretwillen nicht dafür zu entscheiden solltest du nicht tun. Denn an erster Stelle kommst du und dein Leben.

 

Hast du dich für ein Japan Working Holiday entschieden? Dann stöbere in meinen anderen Beitrag:

 

 

 

 

Wie hat dir mein Beitrag In Japan Working Holiday? Worauf wartest du noch! geholfen? Bist du nun Bereit und möchtest gleich loslegen? Lass es mich wissen und schreib mir in die Kommentare! Ich freu mich darüber!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann lass es andere wissen!


2 thoughts on “In Japan Working Holiday? Worauf wartest du eigentlich noch!”

  • >>Auch die Familie lässt dich zögern. Ein Jahr ist eine lange Zeit. Dann auch noch von der Familie getrennt zu sein macht es nicht gerade einfach<<

    Ja mag sein. Ich für meinen Teil vermisse dich schon jetzt. Aber du hast Recht. Lebe deinen Traum. Es ist dein Leben und ich freu mich so sehr für dich. Du hast den Mut etwas zu wagen und genau das ist es, was ich an dir so mag. Genau deshalb sind wir so gut befreundet.

    Ich rate euch allen, nimmt euer Leben in die Hand. Ja die Familie vermisst euch und ja die Freunde tun es mit Sicherheit auch aber umso mehr werden alle lachen und jubeln, wenn dann das erste Foto ankommt. Das Foto auf dem die Sonne nicht mal ansatzweise so hell strahlen kann wie ihr es tut.

    und Katharina wehe du hältst mich nicht auf dem Laufenden!!!!! 😀

    • „Du hast den Mut etwas zu wagen und genau das ist es, was ich an dir so mag.“
      Astrid ich danke dir für deinen tollen Kommentar! Auch ich werde dich unheimlich vermissen. Vor allem die ganzen Dummheiten und Späße werde ich missen! 😉 Selbstverständlich halte ich dich auch auf den laufenden. Wir müssen mindestens einmal in der Woche Skypen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*